Vorgehensweise

Der erste Sugaringtermin ist der unangenehmste, da Haare entfernt werden, welche zuvor ggf. über Jahre hinweg rasiert wurden und diese sehr fest im Haarfollikel verankert sind. Doch bei regelmäßigem Sugaring wird die Behandlung angenehmer, da das Haar feiner und weicher wird.

Der schonende Weg zu glatter, weicher Haut

Das Besondere dieser Enthaarungstechnik besteht darin, dass die Zuckerpaste zu 100% aus rein natürlichen Inhaltsstoffen (Zucker, Wasser und Zitronensaft) besteht und somit auch für besonders empfindliche Haut und Körperregionen wie Gesicht, Achseln und Intimbereich geeignet ist.

Um ein gelungenes Ergebnis zu erzielen, wird die Paste mit der Hand entgegen der Haarwuchsrichtung aufgetragen. Die zu entfernenden Haare werden hierbei in den weichen Zucker eingebettet und die Haarfollikel werden mit der körperwarmen Masse umschlossen. Die Haare werden mit der Zuckerpaste in Wuchsrichtung entfernt.

Auf diese Weise bleibt die Haut weitestgehend verschont, da die Paste nur an den Haaren und nicht an der Haut kleben bleibt. Dabei brechen, im Gegensatz zu dem klassischen Wachsen, die Haare nicht ab.

Die Haut wird während der Behandlung sanft gepeelt, einem Einwachsen von Haaren wird entgegengewirkt. Der Zucker wirkt zudem desinfiziered und antibakteriell. Die Haare wachsen feiner und spärlicher nach.

Wenn in regelmäßigen Abständen gezuckert wird, wachsen die ersten Haare in 2-3 Wochen nach und ein Ausbleiben der Haare kann erzielt werden.


Sugaring

Video von Michaela Conrads, makeup-Coach

Kollege/in mit Erfahrung im Sugaring in Teil- oder Vollzeit

Wir suchen Verstärkung – für weitere Informationen und Bewerbungen bitte Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns auf dich!